Sinfonietta Rīga

Die Sinfonietta Rīga ist eine multifunktionale Werkstatt für die Aufführung von Werken für Streich- und Blasinstrumente. Das Orchester erforscht die Tradition der barocken Aufführungspraxis und studiert intensiv klassische Musikwerke ein. Außerdem zeichnet es sich durch seine Aufführungen neuer Musik aus und ist offen für Experimente und Crossover-Projekte. Die Musiker bilden regelmäßig Kammermusikensembles und nehmen aktiv an konzeptionellen Kammermusikprogrammen teil. Bei den Instrumentalisten der Sinfonietta Rīga handelt es sich hauptsächlich um junge Studenten, von denen die meisten dem Orchester seit seiner Gründung im Sommer 2006 angehören. Von großer Bedeutung ist die Rolle der Sinfonietta als Schmelztiegel westlicher und östlicher Kulturen. Hier treffen Musiker, die in Lettland und dem Baltikum ausgebildet wurden, auf junge Musiker, die in Westeuropa studiert haben. Dies führt zu einem einzigartigen Aufführungsstil. Schrittweise ist sie zu einem der wichtigsten Orchester im Baltikum geworden. Zweimal schon wurde sie mit dem Großen Lettischen Musikpreis ausgezeichnet (2007 und 2008) und hat bereits vier CDs aufgenommen, u. a. in Streicherbesetzung mit Werken des zeitgenössischen lettischen Komponisten Pēteris Vasks.

Veranstaltungen

Abtei Marienmünster − 28. Juni 2014