Hille Perl

Hille Perl und Lee Santana arbeiten seit 1984 als Duo zusammen. Sie unternahmen weltweit unzählige Konzertreisen, u. a. in die USA, nach Japan und Mittelamerika, Australien, Ägypten und Israel. Sie wirkten in namhaften Ensembles mit, so spielten sie u. a. mit dem Harp Consort, dem Freiburger Barockorchester, Musica Fiata und Les Nations. 1997 erschien Hille Perls erste Solo-CD unter dem Titel ‹Sieben Saiten & mehr› mit Werken des französischen Komponisten Monsieur de Sainte Colombe. 1998 spielte sie die Gambensonaten von Johann Sebastian Bach mit Michael Behringer ein und im Oktober 1999 erschien ihr Album ‹....per la viola da gamba...›, eine Einspielung von Bearbeitungen verschiedener Bachwerke. Eine weitere Solo-CD, die sich mit der Welt italienischer Diminutionstechniken des frühen 17. Jahrhunderts beschäftigt, ist unter dem Titel ‹Doulce Memoire› im Oktober 2000 veröffentlicht worden. Im Februar 2003 erschien unter dem Titel ‹Tinto› eine CD, die die Zusammenarbeit des Duos mit dem Gitarristen und Tänzer Steve Player dokumentiert. Das Trio tritt seit 2002 unter dem Namen ‹Los Otros› auf internationalen Festivals mit Programmen auf, deren Hauptthema die Verbindung von Musik und Bewegung durch Improvisation ist. 2004 nahmen Hille Perl und Lee Santana die CD ‹pour la violle et le théorbe› auf. Sie steht auf der Bestenliste des Preises der deutschen Schallplattenkritik (August 2004). Die Beschäftigung des Duos mit der immer weiter zu erforschenden Welt der Alten Musik sowie die daraus resultierende Entdeckung immer neuer Klangmöglichkeiten schlägt sich auch in der Entwicklung zeitgenössischer Werke nieder. Im April 2002 folgte Hille Perl einem Ruf als Professorin an die Hochschule für Künste in Bremen.

Veranstaltungen

Burg Dringenberg − 26. Juli 2014

Burg Dringenberg − 27. Juli 2014