Heikko Deutschmann

Heikko Deutschmann studierte Schauspiel an der Berliner Hochschule der Künste sowie Drehbuchschreiben an der Drehbuchakademie der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin. Sein erstes Theaterengagement erhielt er noch während seines Studiums unter Peter Stein an der Berliner Schaubühne. In den folgenden Jahren spielte er auch am Thalia Theater in Hamburg, am Schauspielhaus Köln, am Schauspielhaus Zürich sowie am Renaissance-Theater Berlin. Er arbeitete mit Regisseuren wie Jürgen Flimm, Robert Wilson, Ruth Berghaus, Jürgen Gosch oder Alexander Lang. Im vergangen Jahr war er am Düsseldorfer Schauspielhaus in ‹Das Blau in der Wand› von Tankred Dorst zu erleben. Neben seinen Bühnenengagements ist Heikko Deutschmann einem breiten Publikum aus zahlreichen Rollen in Film und Fernsehen bekannt. 2013 spielte er in den Fernsehproduktionen ‹Helden› und ‹Blutgeld›, 2014 im Film ‹1864› und zuletzt in verschiedenen deutschen Kriminalfilmen und in ‹Tiere bis unters Dach› (2017). Sein Film ‹Noch ein Seufzer und es wird Nacht› erhielt 2016 u. a. den Preis Best Short Foreign Language Film des London International Filmmaker Festivals. Neben seinen zahlreichen Theater-, Film- und Fernseharbeiten liest Heikko Deutschmann Hörbücher ein.

Veranstaltungen

Orangerie Rheda − 19. Juli 2014

Orangerie Rheda − 20. Juli 2014

Orangerie Rheda − 20. Juli 2014