Franziska Walser

Franziska Walser ist die älteste von vier Töchtern des Schriftstellers Martin Walser. Sie absolvierte ihre Schauspielausbildung an der Otto-Falckenberg-Schule. 1974 erhielt sie ihr erstes Engagement am Staatstheater Stuttgart. Von 1976 bis 2001 gehörte sie zum Ensembleder Münchner Kammerspiele, wo sie u. a. mit Dieter Dorn, Hans Lietzau, Franz-Xaver Kroetz und Jens Daniel Herzog zusammenarbeitete und zu einer der prägendsten Darstellerinnen des Ensembles wurde. Als Theaterschauspielerin arbeitet Franziska Walser seit 2002 überwiegend frei und spielte seitdem am Theater Köln, dem Schauspiel Frankfurt und dem Schauspielhaus Zürich. Parallel zu ihrer Bühnenkarriere spielte sie in zahlreichen Kino- und TV-Produktionen, u. a. in ‹Abgetrieben›, ‹Verschwende deine Jugend›, ‹Mein Mann, der Trinker›, ‹Im Schwitzkasten› sowie zuletzt in dem gerade entstandenen Film ‹Bach in Brazil›. Franziska Walser erhielt für ihre schauspielerische Leistung unter anderem 2010 den Adolf-Grimme-Preis für ihre Rolle in ‹Ein halbes Leben›, 2007 den Max-Ophüls-Publikumspreis für ‹Reine Geschmacksache› und 1990 den Bayerischer Filmpreis als Beste Darstellerin in ‹Erfolg›. Neben ihren verschiedenen Theater- und Filmrollen bestreitet Franziska Walser auch Lesungen. In der Spielzeit 2013/2014 gehört Franziska Walser zum festen Ensembledes Staatsschauspiels Stuttgart. Momentan wirkt sie außerdem an der Oper Stuttgart beim Liedkonzert ‹Ich sang um mein Leben. Hommage an Judith Schneiderman› mit.

Veranstaltungen

Gut Böckel − 12. Juli 2014

Gut Böckel − 13. Juli 2014