Stift Fischbeck

Sonntag, 30. Juli 2017 - 11:30


Stift Fischbeck − Im Stift 5 − 31840 Hessisch Oldendorf


Es lesen und konzertieren





Lesung und Konzert


Helene Grass, Thomas Sarbacher, Gerd Wameling

Christoph Kolumbus Bordbuch und Brief an Luis de Santàngel
Nikolaus Kopernikus Commentariolus und Über die Kreisbewegungen der Himmelskörper
Sebastian Brant Das Narrenschiff
Hermann Bote Till Eulenspiegel
Baldassare Castiglione Das Buch vom Hofmann
Niccolò Machiavelli Das Buch vom Fürsten
Thomas Morus Utopia
Erasmus von Rotterdam Über den freien Willen
Martin Luther Über den unfreien Willen

 

Capella de la Torre
Margaret Hunter
(Sopran)
Ralf Grobe (Bass)
Birget Bahr (Pommer)
Tural Ismayilov (Posaune)
Regina Hahnke (Dulzian)
Martina Fiedler (Orgel)
Johannes Vogt (Laute)
Peter A. Bauer (Percussion)
Katharina Bäuml (Schalmei und Leitung)

Tielman Susato Morisque
Andrea Falconieri Ciaconna
Josquin Desprez In te Domine speravi
Cancionero de Palacio L’amor, dona ch’io te porto
Anonym/ Palacio Dolce amoroso focho
Jean Hesdimois Tutto il mondo e fantasia
Ludwig Senfl Was wird es doch des Wunders noch
Anonym Chi vuol seguir la guerra
Cancionero de Palacio Rodrigo Martinez




Pause





Lesung


Felicitas Hoppe

Der geteilte Martin




Konzert


Capella de la Torre
Margaret Hunter
(Sopran)
Ralf Grobe (Bass)
Birget Bahr (Pommer)
Tural Ismayilov (Posaune)
Regina Hahnke (Dulzian)
Martina Fiedler (Orgel)
Johannes Vogt (Laute)
Peter A. Bauer (Percussion)
Katharina Bäuml (Schalmei und Leitung)

Anonym/Petrucci Dit le Bourgignon
Traditionell Passamezzo
Heinrich Isaac Suesser Vater Herre Gott
Bartolomeo Tromboncino Ostinato vos seguire
Anonym Basse Danse Alliot Nouvelle
Michele Pesenti Dal lecto me levava
Niccolò Piffaro Di lassar tu divo aspetto
Claudin de Sermisy Basse danse Jouissance je vous donneray
Anonym Tourdion
Anonym Canto in Fa
Johann Walter Ein feste Burg ist unser Gott
Marchetto Cara Tante volte sí, sí, sí
Adrian Willaert Vecchie letrose

 




‹Die Torheit ist des Lebens schönster Teil›


Über eintausend Jahre alt ist das Stift Fischbeck, das Otto I. einst unter seinen persönlichen Schutz stellte. Zu Pfingsten 1559 wurde der erste evangelisch-lutherische Gottesdienst im Stift gefeiert, und auch nach der Reformation blieb Fischbeck, was es immer war: ein adeliges ‹Fräuleinstift›, das unter kaiserlichem Schutz stand. 1904 besuchte Wilhelm II., der letzte deutsche Kaiser, das Stift, um die Kirche einzuweihen, deren Restaurierung auch durch sein privates Vermögen ermöglicht wurde. Ein Ort also, der Katholizismus und Reformation, Politik und Religion vereint wie kaum ein anderer und der einen ästhetisch und symbolisch passenden Rahmen bietet, um das große Reformationsjubiläum zu feiern.

In einer szenischen Lesung mit Musik lesen Helene Grass, Thomas Sarbacher und Gerd Wameling in der Regie von Anna Hartwich Texte von Luthers Zeitgenossen, die von einem sich wandelnden Menschenbild und dem Beginn einer neuen Epoche sprechen: der Neuzeit. Die Literatur dieser Jahre ist reich und reicht von beliebter Narrenliteratur wie ‹Till Eulenspiegel› über Historisches wie dem ‹Bordbuch› des Christoph Kolumbus bis zur Geburt der gesellschaftlichen ‹Utopie› bei Thomas Morus und der Staatstheorie von Niccolò Machiavelli .

Die Büchner-Preisträgerin Felicitas Hoppe trägt einen Essay über ihr Verhältnis zu Martin Luther vor, eine Auftragsarbeit für NDR Kultur. In ‹Der geteilte Martin› stellt sie St. Martin und Luther gegenüber und macht erstaunliche Entdeckungen: ‹Der Heilige Martin und Martin der Mönch erscheinen mir heute als Zwillinge, die, mit einer Zeitverschiebung von gut tausend Jahren, aus ein- und demselben Ei geschlüpft sind, um danach jeweils andere Wege zu gehen.›

Die Capella de la Torre zählt zu den weltweit führenden Ensembles für Musik der frühen Neuzeit und wurde im letzten Jahr mit dem ECHO Klassik in der Kategorie ‹Ensemble des Jahres› ausgezeichnet. Sie spielt auf historischen Instrumenten Musik, die auf Luthers Hochzeit mit Katharina von Bora hätte erklingen können. 

 

Stiftskirche

Pause ca. 13.15 Uhr | Ende ca. 15.30 Uhr

50 | 40 | 27 | Hörplatz 10 €




in Zusammenarbeit mit

unterstützt durch